Petra Ganglbauer

 

 

 

(Österreich)

 

 

 

 

 

Jeden Meter Anschauung ab

Schreiten und plötzlich

Nichts, dieser Ausläufer.

Stemme, renne, wirke

In meinem Absonderlichen(Raum)

Jedoch die scharfe Luft – also schlittere

blind in mich, Savage diver.

 

 

 

Angeschlagen im Flug

Durch einen Schwarm Vögel

(Sie queren die Landebahn)

Stochere ich um den Mond herum

Schneide ihn aus, lese sein Wasser.

Nos vies privées

Fallen sie auseinander, später:

Im Kopfrieseln entfernen sich

Die wiederkehrenden Merkmale.

 

 

 

 

Flügel fallen, harte Federn…

Am I bleeding? Wie wirkliches Eisen (!)

(Lässt sich der Himmel auf diese Frage

Herunterbrechen!)

G e b l o c k t die Landschaft als  neuer,

Als Klang auf dem Punkt.

Diese Stille (Ortsspannung), Debut

& Nachrauschen,

 

 

                             (Das Loch danach, und immer)

 

 

Scherben von Sprache

Aneinander gerieben im Stimmgabelton.

In die Welt gesüßt. Waldi(g), Hundelaut.

Tönungen von Wortverfahren.

: Weißer Ton :

Mit Verlust ist zu rechnen.

(Mit rasendem Schweigen).

 

 

 

 

 

 

Petra Ganglbauer:
geb. 1958 in Graz. lebt in Wien und im Burgenland.
Autorin und Radiokünstlerin.
Lyrik-, Prosa-, Essayveröffentlichungen.
Wiener Vorlesungen zur Literatur.
Interdisziplinäre Projekte.
Hörstücke. Hörspiel. Filmzusammenarbeit.
Leitet den Berufsverband Österreichischer Schreibpädagog/inn/en.
http://ganglbauer.mur.at

Articles similaires

Tags

Partager