Leonhard Beck

 


Interpretierender Musiker

 

 

Deutschland

 

 

 

 

 
Geboren 1942 in Aachen. Ausbildung: 1963 ein Semester auf dem Konservatorium Düsseldorf bei Karl-Heinz Böttner; mit diesem Lehrer wechselte er über zur Rheinischen Musikschule Köln. Als er an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln wegen eines Studiums nachfragte, wurde ihm beschieden: Da Gitarre kein vollwertiges Instrument sei, werde das hier auch nicht gelehrt. Des jungen Becks Antwort damals: „Und das möchte ich mal ändern.“ Ab 1965 Fortsetzung des Studiums an der Folkwanghochschule in Essen (1968 das Gitarrenlehrerexamen).

 

 

Leonhard Beck – Chôro No 1, Típico brasileiro

Composed by Heitor Villa-Lobos

 

 

 

 

Danach verschiedenste Fortbildungskurse. Gab Konzerte original klassischer Gitarrenmusik und „sinnvoller zeitgenössischer Musik“ (Beck). Von 1976 bis 2007 als Professor an der Folk­wang Hochschule Essen. Beck ist ein Prak­tiker und Historiker der Gitarre. Arbeitete intensiv mit zeitge­nös­si­schen Komponisten und Künstlern zusammen, so mit dem aus der DDR gekommenen Tilo Medek (mit dem ihn nach 1990 eine Duzfreundschaft verband und der für Beck über die Shakespeare-Sonette Nr. 12, 18, 66 ein 3-Sätze-Solowerk für Gitarre komponierte), mit W. Fürstenau, V. Fritsche, dem chilenischen Dichter L. G. Acuña, dem bolivianisch-jüdischen Gitarrist-Komponisten J. M. Zenamon. Die Künstler widmeten Beck auch eine ganze Reihe der von ihm angeregten und von ihm aufgeführten Werke. Becks Anliegen einer „menschengemäßen mu­­si­ka­lischen Kunst“ und der Darstellung der Gitarre als eines vollwertigen und sensiblen Kon­zertinstruments zieht sich durch Becks ganzes Schaffen. Beck lebt, nach Stationen in Oberfranken, Duisburg, Moers, Essen, seit 2002 in Dinslaken.

 

 
Né en 1942 à Aachen. Education: 1963 – il a étudié un semestre au Conservatoire de Düsseldorf avec Karl-Heinz Bottner; avec ce même professeur, il a déménagé sur le Rhin à l’école de musique de Cologne. Quand il demanda à l’Académienationale de musique de Cologne de l’inscrire à la section « guitare », pour faire des études de guitare, on lui répondit par écrit: La guitare n’est pas un instrument parfait, donc pas d’enseignement pour cet instrument. Le jeune Beck leur répond alors ainsi: «Alors, je veuxchanger de nouveau. »

 

 

Leonhard Beck plays in Five-Finger Technique

Composed by Bruno Szordikowski

 

 

 

A partir de 1965 il a continué ses études à l’école Folkwang d’Essen (1968, il a obtenu l’examen de guitare).

Par la suite, divers cours de formation. Il donne des concerts de musique de guitare classiqueoriginale et significative, musique contemporaine. De 1976 à 2007 il travaille comme professeurà l’Université de ¬ Folk Essen wang. Beck est un praticien et un historien de la guitare. A travaillé en étroite collaboration avec beaucoup d’autres compositeurs et artistes, avec la venude la RDA Tilo Medek (avec qui il a rejoint après 1990 la Duzfreundschaft et ils ont fait un travail sur les  Sonnets de Shakespeare n° 12, 18, 66, 3 jeux de solo des œuvres composées pour laguitare), avec W. Fuerstenau, V. Fritsche, le poète chilien LG Acuña, le guitariste bolivien,compositeur JM Zenamon.

 

Beck vit, depuis 2002 à Dinslaken.

Articles similaires

Tags

Partager