Eva-Maria Berg

 

 

 

(DEUTSCHLAND)

 

 

unaufhaltsam

 

doch die bäume

verkommen

nicht zum symbol

eine allee endet

in der enge

das rasen

der axt wann

zerspringen

die ringe

um den hals

der menschen

 

 

im kinderwagen

 

lässt sich spielen

das tablet

für die jüngsten

nicht einmal

knopfdruck

touch genügt

die ganze welt

liegt schon

in babyhand

 

 

das buch

 

hat mehr seiten

als es gibt

und findet

dennoch

kein ende

 

 

du bist magnet

 

magnet bist du

im spiel um

glück klebst du

gleich fest am

ersten besten

regenbogen

 

 

das verwunschene haus

 

wechselt den ort

jeder kann es betreten

sofern ihn schaudert

durch klaffende türen

leere aufspüren

die fenster zerbrochen

beschneidend den ausblick

das dach verfallen

vögel in scharen

auf den eindringling

lauernd

 

 

sie ketten

 

die herzen an

brücken und

möchten sich

nie verlassen

werfen immer

mehr schlüssel

ins wasser

der fluss langsam

träge kommt

zum erliegen

 

 

sogar die uhr

 

spielt

zeiger anhalten

es ist niemand da

sie zum laufen

zu bringen

wer wird nun

am ende

ihre zeit

gewinnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________

 

www.eva-maria-berg.de

 

Eva-Maria Berg, geboren 1949 in Düsseldorf, lebt in Waldkirch bei Freiburg

Studium der Germanistik und Romanistik in Freiburg

schreibt und veröffentlicht seit 1979 Lyrik, Prosa, Essays, Rezensionen

Mitglied im VS (Verband deutscher Schriftsteller e.V.), im Literaturforum Südwest e.V., in der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. , in der europäischen Autorenvereinigung Die Kogge, in der Union des poètes et Cie

redaktionelle Mitarbeit in der Lyrikzeitschrift Recours au Poème

wiederholt interdisziplinäre grenz-überschreitende Zusammenarbeiten, Projekte, Übersetzungen, Veranstaltungen, insbesondere im deutsch-französischen Raum

Beiträge, u.a. deutsch-französisch, in Anthologien, Kunst-Literaturzeitschriften, Ausstellungskatalogen, Zeitungen

erste Buchveröffentlichung 1982:
– ATEM NOT Erzählungen
Zeichnungen: Klaus Hietkamp, Verlag Karl Pförtner Weißenburg

erste deutsch-französische Gedichte 1998:
– IM NETZ MIT DEN ANDEREN Gedichte
einzelne auch deutsch-französisch
Skizzen: Daniel Fillod, Trescher Verlag Edition fürsatz Berlin

zuletzt Buchveröffentlichungen in Frankreich, 2011-2013 u.a.:
– ENVOL | AUFBRUCH Gedichte deutsch-französisch
Fotos: Sylvie Pesnel , Editions Transignum Paris
– FLUX Gedichte deutsch-französisch-englisch
Fotos: Sylvie Pesnel, Editions Transignum Paris
– NOCH EINE MASKE | UN MASQUE DE PLUS Gedichte
deutsch-französisch-spanisch, mit dem Lyriker Max Alhau
Serigraphien: Eva Largo, Editions Transignum Paris
– CLOISON À COULISSE | KULISSENWAND Gedichte deutsch-französisch
Serigraphien: Eva Largo, Editions de la Lune Bleue Paris
– DIE SKIZZE DER AUGEN | L´ESQUISSE DES YEUX
deutsch-französisch
Peintures: Eva Largo, livre pauvre
Edition Gallimard Paris

Articles similaires

Tags

Partager