Denisa Duran

 

Denisa Duran

 

(Rumänien)

 

 

 

Liebe zu machen

 

Ich kann Texte auf die Haut meines Geliebten schreiben,

ich kann Gedichte auf seinen ganzen Rücken schreiben,

auf seine Hӓnde,

seine Fuße,

(ich kann auch zeichnen, wenn ich will).

Das ist nur eine andere Art

Liebe zu machen.

 

 

 

Meinen Körper

 

Ich spüre meinen Körper , lang und unförmig

wie Kaugummi

ohne Geschmack,

den ich kaue, kaue, kaue,

morgens und abends,

endlos.

 

 

 

Bis zu jenem Moment in dem du erschienst

 

Ich sah

eine Ente mit sechs Küken

auf dem Cișmigiu-Teich

ich rief dich sofort an

damit du kommst

damit wir sie zusammen sehen

und bis zu jenem Moment

in dem du erschienst

wandte ich meine Augen

von ihrem Anblick ab.

 

 

 

Die Zukunft

 

Ich denke an die Zukunft wie an

lange Gummikabel, die

ich immer nӓher

ziehe.

 

 

 

Dinge

 

Ich bin heute den ganzen Tag durch

Einkaufsgalerien gezogen-

um mich herum sehe ich nur

DINGE,

in Gedanken bin ich immer noch bei ihnen…

Ich spreche mein Gebet und

Gott erscheint mir

in Form einer Tasche.

 

 

 

Gedichte aus “Omul de unică folosință / Einwegmensch

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________

 

Denisa Duran * 1980 Rădăuți / Rumӓnien, ist Autorin der Gedichtbӓnde “Pufos și mecanic / Ttannung und mechanisch” (Vinea 2003), “Omul de unică folosință / Disposable People / Einwegmensch” (Galway Print, Irland, 2009), “Ich bin noch jung” (Tracus Arte, 2012) și  « Ich schlafe, bleibe aber bei Dir »(Charmides, 2014). Sie erhielt den Preis für Erstlingswerke des Schriftstellerverbandes aus Bukarest und der Rumӓnischen Schriftstellervereinigung. Ihre Gedichte wurden in zwölf Sprachen übersetzt.

2012 hat sie zusammen mit dem österreichischen Künstler Bruno Pisek das Hörstück « Bucharest nowadays is beautiful, isn`t it » produziert und im ORF – Kunstradio veröffentlicht.

Es ist nachzuhören unter: http://www.kunstradio.at/2015B/15_11_15.html

 

Articles similaires

Tags

Partager