Christina Gumz

 

 

(Deutschland/Germany/Allemagne)

 

 

 

       Fenêtre

 

 

 

       Œil

 

 

 

       Fleur jaune

 

 

 

       Phare Le Palais

 

 

 

       Le Ballon rouge

 

 

 

       Moritzburg

 

 

 

 

 

 
www.christinagumz.com

 

www.au-fil-des-nuages.net
 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________

 

BIO – Lebenslauf Christina  Gumz

 

geboren am 5.2.1981 in Stralsund, Deutschland

 

AUSBILDUNG:

 

1999   Abitur (sehr gut), Dr-Tolberg-Gymnasium, Schönebeck (Sachsen-Anhalt)

Leistungsfächer: Deutsch, Englisch, Biologie,           

Französisch, Geschichte, Kunst, Musik

 

2001   Certificat de langue française (gut), Paris 4- Sorbonne, Paris                                                     

 

2005   Maîtrise d’Anglais ( = Magister Anglistik) Paris 4 – Sorbonne (gut);

Spezialisierung: zeitgenössisches englischsprachiges Theater, Abstraktion, De-Konstruktion (Beckett, Derrida, Levinas, Barthes)Weitere Kurse: FLE: Französisch für Ausländer; Englische     Literatur der Renaissance.

 

2006   Schauspielunterricht, Conservatoire d’art dramatique de la Ville de Paris (sehr gut) Auszeichnungen: vorgeschlagen für l’ESAD* + 2te Runde CNSAD**

(*École Supérieure d’Art Dramatique, Paris|**Conservatoire National Supérieur d’Art Dramatique)

 

Workshops bei Jean-Claude Sachot (frz. Synchronsprecher),  Muriel Mayette

(ehemalige Intendantin der Comédie Française),  Christophe Rauck,

Compagnie À fleur de peau (Tanz), Christian LeGuillochet (Lucernaire Paris)

 

BERUF UND PROJEKTE:

 

SCHAUSPIEL UND ASSISTENZ:

 

Ab 1997: verschiedene Theater- und Musiktheaterproduktionen, u.a. Schönebecker Operettensommer, “Don Quichotte”, “Les Papotins” im Lucernaire Paris + Avignon.

 

Seit 2007: v.a. unterwegs mit dem Théâtre Au fil des nuages in Deutschland, Tschechien, Belgien und Frankreich mit Theaterstücken auf Deutsch und auf Französisch (aufildesnuages.net

> Berlin: Centre Français de Berlin, HAU 3, UfaFabrik, Charlottchen, Saalbau Neukölln, Rroma Aether Theater, FEZ Berlin, Kulturfabrik Moabit, AckerStadtPalast, Grüner Salon, Info-Café Berlin-Paris /OFAJ.

 

– Sur la route: Theater Solingen, Theater Gütersloh, Arrêt 59 (Péruwelz/Belgien), Cambrai, Moritzhof Magdeburg, Volksbad Buckau (Magdeburg), Institut Français Leipzig, APEX Göttingen, Heinrich-Heine-Haus Lüneburg, Kleist-Museum (Frankfurt/Oder), Divadlo Na zábradlí (Prag), Kahnnacht Lübben, DAAD, Université Diderot Paris,  Comédie Soleil (Werder/Havel), Akademie Bogensee (Wandlitz).

 

LITERATURÜBERSETZUNGEN (Französisch > Deutsch) – :

> L’envers, l’endroit. Editions du Hanneton, Drôme, Juni 2000 – Neuauflage 2006.

> Langue morte suivi de La longueur d’ombre. Eine Zusammenarbeit mit dem belgischen Zeichner Philippe Dubit, September 2008.

> Exhalaison. Auszug aus dem Gedichtband L’Exhalaison de la Survivance. U.a. illustriert vom englischen Künstler David Barton. Les Arêtes Editions, November 2007.

 

(…)

PASTELLE:

Veröffentlichung von zwei Pastellbildern in der Revue A Verse N°5 (link). 2010

Eine Zeichnung in der Revue A Verse N°10, 2013.

 

FOTOGRAPHIE + FILM:

 

AUSSTELLUNG VON MINI-FILMEN: «Aux films des nuages – Die Musik der kleinen Filme »

Mini-Filme, nicht länger als ca. eine Minute, die Kamera stationär und mit fester Einstellungsgröße, gedreht in Deutschland und Frankreich. Bilder, Geräusche der Stadt, der Natur, Milieustudien, Stille, “Das Rauschen der Zeit” – so die Kulisse und die Hauptdarsteller dieser Aufnahmen.

Info-Café Berlin Paris  | Molkenmarkt 1 | 10179 Berlin | 02/ 2014 + LAIKA, Neukölln (Berlin), 06 /2014

 

FOTOAUSSTELLUNG  « OUVERTURES » 

Vernissage am 21.3.2012, musikalisch begleitet von Bérangère Palix

Da sich vieles immer mehr zusammenzieht und verschließt, innen wie außen, wollte ich in meinen Fotos « Öffnungen » zeigen: ouvertures. Hinausgehen, einen Hang hinauf- oder zum Flussufer hinuntergehen – sich mit Abwesenheit konfrontieren, Ängste ablegen und Schwellen überschreiten… Jedes Fenster ist eine Einladung zum Reisen, zum Freisein oder einfach zum Schauen.

Info-Café Berlin Paris  | Molkenmarkt 1 | 10179 Berlin | 03-04/ 2012

 

SERIE VON KURZFILMEN

für die Theaterstücke “ GANZ UND GAR – NICHT  – Teil 1 und Teil 2”

Drehbuch, Kamera, Spiel, Schnitt, Regie zusammen mit Clément Labail

Théâtre Au fil des nuages, Berlin 2010-12 (link / Eindruck)

 

AUSSTELLUNG:  « PARIS – MAL EIN WENIG ANDERS »

Überraschende Perspektiven. Kurioses Alltägliches. Einblicke in ein verwinkeltes, überfülltes Paris. Ausblicke auf Ruhepole der französischen Hauptstadt. Mal ganz romantisch, auch verspielt, träumerisch, mal nachdenklich stimmend – erzählen die Fotos von den vielen Geschichten, die sich in der Metropole Paris verbergen.

GMH Morus 14 e.V. |Morusstr. 14 | 12053 Berlin Neukölln, Oktober 2010

 

AUSSTELLUNG: « BLICK FÜR PLATZ – BILDER EINER GROßSTADT »

In den ausgestellten Fotos beschäftige ich mich mit Platz und Raum in Paris. Zum einen richten sich meine Blicke auf öffentliches Leben im gemeinsamen Raum. Der zur Verfügung stehende Platz wird geteilt, aufgeteilt – geborgt? Schichten und Geschichten lassen sich erahnen.Wie wird der Raum belebt, gelebt und erlebt? Diese Fotos zeigen eine Fülle von Informationen, Farben, Linien und Kurven – sie sprechen von Enge und Gedränge aber auch von Lebendigkeit. Zum anderen konzentrieren sich meine Blicke auf stille Elemente, suchen Platz. Oder aber sie hinterfragen leise die Platzverteilung.                                                               

Kulturzentrum Moritzhof | Moritzplatz 1 | 39124 Magdeburg   Juni-Juli 2009        

 

VERÖFFENTLICHUNG im Kalender Bürgerstiftung Neukölln (link)                   

  • 2015, Kalenderblatt Juni
  • 2013, Kalenderblatt Juli

VERÖFFENTLICHUNG von zwei Fotos, Revue A Verse N°3 link, Juli 2009. 

 

 

maneges-kreise.com

Articles similaires

Tags

Partager